Support

Dashcam-Testberichte, Neuigkeiten und der Testsieger: Support Dashcams Aiptek Aiptek CarCamcorder X5 Im Test: Aiptek CarCamcorder X5 – Autokamera mit GPS

Im Test: Aiptek CarCamcorder X5 – Autokamera mit GPS

  • Autor
    Beiträge
  • #1124
    Nic
    Nic
    Keymaster

    In unserer Redaktion ist heute die brandneue Aiptek X5 Dashcam eingetroffen! Was sie zu bieten hat, könnt ihr in unserem Test lesen.

    [Den gesamten Beitrag ansehen unter: http://www.dashcamtest.de/2013/11/langzeittest-aiptek-carcamcorder-x5/]

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1125

    Swen Vörde

    Tolle Seite hier, nur weiter so….
    Bin schon ganz gespannt auf den Test der Aiptek X5 Dashcam.
    VG Swen

    #1126
    Nic
    Nic
    Keymaster

    Hallo Swen, der Test ist zu 80% fertig. Hoffe ihn heute abend oder dann morgen zu veröffentlichen!

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1127

    Thorsten S.

    Hallo Nic,

    kann mich nur anschließen, sehr schöne Seite.
    Da ich schon länger auf der Suche nach „meiner“ ultimativen DashCam bin, ist mir diese Seite sofort aufgefallen, allerdings würde ich mich auch sehr über Deine Meinung zur beigelegten Software freuen. Oder eventuell sogar über Tests von Fremdsoftware zum Export bzw. der Auswertung von Videos.

    Bei der Software zur X5 vermisse ich eine brauchbare Exportfunktion, stattdessen kann man das Video zu Youtube hochladen (dauert ewig) und hat dann nicht mal Karte, gefahrene Geschwindigkeit o.ä. mit im Video, sondern nur die GPS-Koordinaten, das Datum und die Uhrzeit… einige der von mir getesteten Apps funktionieren da wesentlich besser.

    Zur X5 selbst mag ich leider nicht viel sagen da mein Exemplar einen schwerwiegenden Fehler aufwies.
    Und zwar gab es nach dem Einschalten bei Nacht in Situationen mit Lichtquellen im Bild (Straßenlaternen, Autoscheinwerfer etc.) ein unschönes flackern in Form vertikal verlaufender Streifen in vielen verschiedenen Farben.
    Dieses Phänomen hat dazu geführt das sich die Cam beim Start der Aufnahme aufgehangen und sofort automatisch neu gestartet hat. Von der gestarteten Aufnahme wurde nur in extrem seltenen Fällen etwas gespeichert, und noch seltener konnten diese Aufnahmen geöffnet werden denn sie waren größtenteils beschädigt.

    Meine „X5“ ging jedenfalls Retour und ich werde ihr keine Zweite Chance geben. Weil sie mich, selbst ohne besagten Fehler, nicht restlos überzeugen konnte. Angefangen bei der Software, über die wackelig anmutenden Tasten, weiter zu der Saugnapf-Halterung die sich nicht ausreichend fest justieren lässt und beim bedienen der Cam leicht verstellt.

    Gruß
    Thorsten S.

    #1128
    Nic
    Nic
    Keymaster

    Lieben Dank für deine umfangreichen Ergänzungen. Die Softwareauswertung habe ich bisher etwas unterschätzt. Wenn da in Zukunft von weiteren Anwendern Bedarf besteht, kann ich das nächste Mal intensiver drauf eingehen. Grundsätzlich habe ich bisher noch keine Software gesehen die mich beeindruckt hat. Die sind doch immer ziemlich billig programmiert. Daher habe ich das Thema immer nur grob angerissen… Dass du Probleme mit deiner X5 hast, tut mir leid. Das Gelenk am Saugnapf könnte fester sein, da hast du recht.

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1129

    Mario

    Hi Nic,
    habe folgendes Problem und hoffe das Du mir dabei weiterhelfen kannst. Bei mir wurde innnerhalb den letzten zwei Wochen in der Tiefgarage (einzelparker) mehrmals die Motorhaube zerkratzt. Bin nun auf der Suche nach einer Cam die mir das Auto während der Parkdauer aufnimmt. Wie gewährleistet man die Stormversorgung bei Cams die lediglich über den Zigarettenanzünder versorgt werden. Es gibt auch welche mit USB Anschlüssen. Der Zigarettenanzünder hat doch nur Strom wenn der Zundschlüssel gedreht wird. Das macht mir keinen Sinn.
    Bin bei der Suche auf diesen Cam gestoßen (Camberry DC3010). Dieser hat optional eine hintere Kamera. Kannst Du mir was zu dem Gerät sagen oder mir eine günstigere alternative nennen?

    Danke

    #1130
    Nic
    Nic
    Keymaster

    Hallo Mario. Diesen Zweck der Überwachung beim Parken erfüllt im Prinzip jede Dashcam mit Bewegungserkennung. Das Problem ist die Stromversorgung. Dazu muss die Kamera direkt an die Batterie. Damit die aber nicht leer gesaugt wird, musst du dir was zwischen Batterie und Kamera klemmen. Das Einzige was mir diesbzgl. bekannt ist, ist die „Power Magic Pro“ von und für BlackVue. Recht kostspielige Angelegenheit aber eine Alternative ist mir (noch) nicht bekannt. Übrigens befindet sich die BlackVue bereits auf den Weg zu mir und wird demnächst hier vorgestellt!

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1131

    helge

    Die Aiptek-Fensterkameras schalten doch generell zwischendurch – wenn sich nix im Bild bewegt – ab, zumindest das Display, damit fiele der größte Stromverbraucher schon mal die längste Zeit weg. Somit bliebe nur noch das Problem, eine permanente Stromversorgung für die Kamera im Auto zu suchen, was aber wohl jeder halbwegs findige Bastler oder Autoelektriker mit Links auf die Reihe bekäme…

    #1132

    Thorgerle

    hej hej Nic

    ich hab da zwei fragen im allgeimen zu den dashcams.

    ich habe es sehr oft in den videos gesehen, das bei tagaufnahmen bei fahrzeugen mit LED rückleuchten bzw LED bremsleuchten immer in sichtbares flackern hatten. is dies bei allen cams oder ist dies nur zufällig bei einigen der fall?

    weil im falle eines auffahrunfalls könnte dies, zumindest in meinen augen, nicht eindeutig festgestellt werden, ob der vordermann eine flatterbremsung macht oder nicht gebremst hat.

    meine 2te frage ist: kann man die dashcams auch für den rückwärtigen verkehr nutzen?

    gruß dat Thorgerle

    #1133
    Nic
    Nic
    Keymaster

    Hallo Thorgerle,
    Zur einfachen Frage: Ja – kann man auch an der Heckscheibe nutzen! Ich werde demnächst Dashcams vorstellen, die sowohl nach vorne als auch nach hinten filmen! Das könnte interessant werden…
    Zur anderen Frage: Das passiert bei allen Dashcams und bei LED Rücklichtern. Bin mir aber auch (noch) nicht 100%ig sicher woran das liegt. Bei manchen Dashcams kann man die Hz-Zahl einstellen: 50 oder 60 hz. Vielleicht löst das das Problem. Müsste ich mal testen.

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1134

    helge

    Hallo,

    das Flimmer-Problem stammt von der mehr oder minder schnellen Taktung der LED, um eben mittels variabler Einschaltdauer – trotzt gleich bleibender Helligkeitsabstrahlung der Quelle – verschiedene Helligkeitsstufen im Auge des Betrachters zu bewirken (Pulsweitenmodulation). Die PWM nutzt man bei elektronischen Systemen bzw. Bauteilen, welche sich nicht kontinuierlich regeln lassen, u.a. auch bei bestimmten E-Motoren.

    http://led-flimmern.blog.de/

    Im Blog wird das Problem fachkundig beleuchtet. Mit Stotterbremse ist das auf keinen Fall zu verwechseln, da die Taktung zwischen 30 Hertz und weit darüber liegt.

    Die PWM ist bisher notwendig, um mittels ein und derselben LED einmal das verhältnismäßig schwach leuchtende Schlusslicht oder das helle Bremslicht zu emulieren. Also bspw. 10 Prozent Einschaltdauer Schlusslicht oder 90 Prozent beim Bremsen.

    Das Flimmern ist mir vor Jahren bereits im Rückspiegel aufgefallen, beim Betrachten von Tagfahrleuchten nämlich, dazu wurden/werden ja zumindest teilweise von den Herstellern ebenfalls getaktete LED-Systeme in die Fahrzeuge eingebaut, um damit bedarfsweise das schwächer leuchtende Standlicht nachzumachen.

    Ich sehe neuerdings aber auch Systeme, da werden für die Fahr-/Standlicht-Umschaltung von Front-LED statt variabler Taktung einfach unterschiedliche Anzahl von weißen LED verwendet — möglicherweise sind dies bereits LED-Systeme mit jeweils 100 Prozent Einschaltdauer, welche nicht mehr flimmern!? Jedenfalls machbar, der Gesetzgeber müsste das nur allgemeinverbindlich den FZG-Herstellern vorschreiben.

    Weil ich schon die Aiptek X1 ab Erscheinen auf dem deutschen Markt besitze, könnte ich diese nun zur X5 umgekehrt parallel die Drängler mitschneiden lassen, aus der Hutablage…

    Wenn Heckcamcorder Schule machen, dürfte sich das Arbeitsaufkommen unserer Freunde und Helfer im Laufe der Jahre verviiiiielfachen…
    🙂

    Allseits gute Fahrt!

    #1135
    Nic
    Nic
    Keymaster

    schöne Erklärung. Vielen Dank dafür! Nun bleibt ja nur noch die Frage wie man das verhindern kann?! Bei manchen Dashcams kann man die Bildfrequenz einstellen. Entweder 50 oder 60hz! Ist das dafür gedacht??

    meine Dashcam: Blackvue DR650GW-2CH
    #1136

    helge

    Hallo Nic,

    glaube nicht, daß das dafür gedacht ist, bzw. glaube nicht, daß eine Dashcam-Einstellung 50 oder 60 Hz auf das LED-Flimmern von Automobilen bezogen etwas bringen würde. Bei Camcordern für den Hausgebrauch oder auch Digitalkameras, wenn man damit Videos aufnimmt, lese ich jedoch, daß man Aufzeichnungen damit an die Netzfrequenz bzw. an die „Flackerfrequenz“ der Heimbeleuchtung anpassen soll (bei Innenaufnahmen) oder falls man das Gerät zur Videowiedergabe an analoge Bildschirme mit 60 oder 50 Hertz Bildwiederholfrequenz anschließt (d.h., NTSC- oder PAL/SECAM-TV-Gerät) muss man da was einstellen. Aber bei den Kfz-LED gibt es sowieso keine einheitliche, stabile Flimmerfrequenz, etwa 60 Hz, bzw. nicht, daß ich wüsste.

    Nichtsdestotrotz: Versuch macht kluch!

Betrachte 13 Beiträge - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.

Aiptek CarCamcorder X5

Im Test: Aiptek CarCamcorder X5 – Autokamera mit GPS

Fazit: Die Kamera kommt mit üppigem Funktionsumfang und erfreut durch eine hochwertige Verarbeitung und gute Bildqualität. Leider ist der GPS-Sensor nicht im Gehäuse integriert und man ist vom mitgelieferten Saugnapf abhängig.

Dashcam-Newsletter

Verpassen Sie keinen Test mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter!