Support

Dashcam-Testberichte, Neuigkeiten und der Testsieger: Support Dashcams a-rival CarCam Im Test: a-rival CarCam – günstige Mini-Dashcam mit Akku Antwort auf: Im Test: a-rival CarCam – günstige Mini-Dashcam mit Akku

Antwort auf: Im Test: a-rival CarCam – günstige Mini-Dashcam mit Akku

#974
Dirk
Dirk

Nach viel Fummelarbeit habe ich mich jetzt doch so langsam mit den vielen Funktionen vertraut gemacht. Erst mal Danke für diesen Test, die Kamera ist wirklich nicht schlecht.
Wer immer noch der ausverkauften I-Tracker Mini hinterher trauert kann ich diese als Alternative gut und gern empfehlen. Ja nicht nur das, ich denke es war sogar die bessere Wahl. Was auf den Fotos nicht so richtig rüber kommt ist die Größe der Kamera. Nun ich kenne die Mini nicht aber ich glaube nicht das sie viel kleiner ist. Die Arival ist noch nicht mal halb so groß wie eine Zigarettenschachtel. Sie passt also mühelos hinter dem Rückspiegel und das bei meinem kleinen Ford 😉

Der Akku hält wirklich lange, sodass man sie gut und gerne auch mal für andere Sachen gebrauchen kann als nur reine Dashcam. ( Mal sehen vielleicht nehme ich sie mal mit in die Achterbahn und schicke es euch dann 😉 )

Das einzige nervige an dieser Cam ist der viel zu empfindliche G-Sensor. Der ist selbst in der schwächsten Einstellung noch so empfindlich das er in einer 30 er Zone bei jedem Huckel anspringt, auch wenn man mal über einen Bahnübergang fährt gibt es gleich eine Notaufnahme. ( Nein ich bin nicht mit 100 drüber gefahren ) Besser 32 GB Speicherkarte rein und den Sensor abschalten. Dann müsste die Kamera in der höchsten Auflösung noch fast 4 Stunden weiter laufen bis diese Datei überschrieben wird. Vielleicht sollte man den Hersteller mal mit Beschwerden bombardieren er solle die Empfindlichkeit des Sensors noch mal verbessern und dann ein entsprechendes Update anbieten. Ich denke es liegt an der Software und nicht an dem Sensor selber.

Die Bewegungserkennung funktioniert hingegen tadellos, sobald sich was vor der Kamera tut springt sie an.
Man kann auch beides kombinieren, also Aufnahmeschleife auf gewünschte Minutenzahl stellen und Bewegungserkennung auf „An“
Dann macht sie eigentlich genau das was man von einer Dashcam erwartet. Steht sie unter Strom nimmt sie auf, ist der Strom weg ist sie im Überwachungsmodus.

Leider wird keine vernünftige Bedienungsanleitung beigelegt, das macht aber nichts denn die Vollständige Anleitung gibt es auf der Herstellerseite als PDF

http://www.a-rival.de/de/outdoor/cams/carcam

Dort zu finden unter „Downloads“.
Gleichzeitig findet man dort auch ein Update für die Firmware. Hat da schon jemand mit Erfahrung gemacht ? Leider erschliesst sich nicht wirklich für mich was dieses Update genau machen soll. Es heisst dort :
“ Dieses Update blendet die Funktion des Geschwindigkeitsstempels aus. Die Geschwindigkeit wird nun auch bei höheren Geschwindigkeiten eingeblendet.“

Irgendwie klingt dieser Satz für mich Gegensätzlich. Wird es nun aus- oder eingeblendet??
Jedenfalls habe ich das Update noch nicht in die Kamera eingespielt.

Zum Schluss noch eine Sache um den viel diskutierten Ton.. also ganz ehrlich. Der ist doch nicht schlecht. Klar Dolby Surround im Kino ist was anderes, aber man versteht doch alles was im Innenraum gesprochen wird. Da ist nichts dumpfes oder so…
Gut ich habe jetzt keinen Vergleich zu den anderen Kameras, aber ihn als schlecht zu bezeichnen das verdient die kleine Arival wirklich nicht. Man versteht jedes einzelne Wort was die Insassen sagen, ich habe eher erwartet das dieses vom Motorgeräusch überlagert wird aber dem ist auf keinen Fall so.

Alles in allem kann ich die Kamera uneingeschränkt weiter empfehlen.
Ich danke für den tollen Test, sonst hätte ich mir sicherlich so ein Billigteil für 29 Euro bei Ebay bestellt und im Nachhinein drüber geärgert.