RTL Extra berichtet über Dashcams

In dem Beitrag wurden drei Privatpersonen begleitet. Jeder hatte sich eine Dashcam installiert. In jedem Fall ging es um eine andere Verwendungsmöglichkeit. Und die Ergebnisse waren teilweise hoch interessant und unterhaltsam.

Sich vor Kratzern und Vandalismus schützen

Eine Frau wollte sich vor Vandalismus schützen und hat zu diesem Zweck Ihr parkendes Auto mit Dashcams verkabelt. Die Art und Weise empfand ich allerdings als umständlich. Wie es viel einfacher geht, habe ich neulich erst beschrieben: Das Auto beim parken überwachen.

Den Straßenverkehr filmen

Ein Kurierfahrer und ein Taxifahrer erleben durch ihren beruflichen Alltag allerhand brisante Situationen. Um sich im Streitfall zu wehren und ihre Unschuld zu beweisen, haben sie eine Dashcam installiert. Bei dem Taxifahrer ist ihm einer rückfährts vorne rein gefahren, hatte jedoch behauptet, der Taxifahrer wäre ihm hinten rein gerauscht. Noch bevor es zum Streit kam, hat der Taxifahrer den Unfallverursacher durch die Präsentation der Dashcamaufnahme sehr geständig machen können.

Das Auto in der Werkstatt beobachten

Extrem dreist war der Fall eines Autobesitzers, der seinen Wagen zur Inspektion in eine Werkstatt brachte. Er wunderte sich beim Abholen über den leeren Tank. Die Auswertung der Dashcam zeigte, das ein junger Mitarbeiter das Auto ausgiebig für private Zwecke nutzte und sogar Freunde fahren ließ. Wie kann man nur so blöd sein? Zumal sie die Dashcam bemerkt hatten. Durch die Dashcam konnte der Kunde den Werkstattbesitzer damit konfrontieren und musste dann nichts für die Inspektion zahlen.

Allesamt tolle Beispiele für die Verwendung einer Dashcam. Den gesamen Beitrag kann man sich leider nur eine Woche kostenlos auf RTL-Now anschauen. Circa ab Minute 28!



Nic

Autor: Nic

Ich fahre täglich Auto. In der Großstadt Berlin gibt es viel Verkehr. Oft wünschte ich mir in bestimmten Situation Beweismittel zu haben. Der Trend der Dashcams kommt mir da sehr gelegen. Meine Erfahrungen teile ich mit euch.